Kinderwerkstatt, Die Idee
Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Als Idee steht der Wunsch, einen Ort zu schaffen, an dem Kinder Kind sein können, einen Ort der Geborgenheit, an dem sie über Grenzen hinaus wachsen dürfen. Ein Ort, an dem sie ihrer Fantasie Flügel verleihen. Ohne Zielvorgaben und fremde Bewertungsmaßstäbe ist es hier möglich, sich auf Ballonfahrten der Phantasie einzulassen.
Der geschützte Raum bietet den Kindern die Möglichkeit sich auszudrücken ohne Aussendruck. Die Kinderwerkstatt ist der Rahmen, in dem die Kinder aus sich schöpfen, ausprobieren und entstehen lasen, ohne Anspruch an sich, die Eltern oder die Kunst. Hier muss die Mallust nicht zu Werken führen, dadurch ist freies Schaffen und Erleben in seiner ureigensten Form möglich. Aus sich schöpfen dürfen ohne Erwartungshaltung bietet einen Ausgleich zur Reizüberflutung.
Die Aufgabe der KursleiterInnen sehen wir darin, die Kinder bei ihrem Tun zu begleiten und ihnen zu helfen, sie aber niemals zu belehren oder zu bewerten. Ziel ist das positive Erleben; nicht das Vermitteln vordergründiger Lerninhalte, sondern das Entdecken des eigenen künstlerischen Empfindens, so dass das kreative Tun seinen festen Platz hat im kindlichen Lebensrhythmus und zur Selbstverständlichkeit wird.
Kunst in der Kinderwerkstatt ist:
KUNST PUR
Lebenskunst, Kinderkunst, Kunstprojekte, projektive Kunst, Kunstgebilde, Ein-gebilde-te Kunst, voll die Kunst, Kunst aus dem Vollen, und aus den Folien, Folienkartoffeln, Kartoffeldruck, Druckkunst, Kunst sich zu Drücken, niedergedrückte und erhabene Kunst, Kunsterhebung und Kunsterhaltung, Haltung zur Kunst, Haltung von Künstlern, Künstler wollen gehalten werden, Werdegang der Kunst, gangbare und nicht gangbare Kunst, Kunst für Gänge und auch für Säle, die Seele der Kunst, und die des Künstlers, die Leere der Kunstsäle und die Seele der Kunstlehrer, die Kunst Brotzeit zu machen, und die Zeit Kunst zu backen, in der Kunst abzusacken und mit der Kunst einzusacken, in der Kunst abzuflachen, Kunst der Sachen und der Sachsen, unsachliche Kunst, künstliches Lachen
Kunst als Form des Lachens
Sinn des Lachens
Kunstsinn
Unsinn